Ein Tipp: Stromspar-Check spart je Haushalt 238 Euro im Jahr

In Wolfsburg beteiligen sich mittlerweile mehr als 150 Haushalte mit geringem Einkommen an der Aktion.

Die Wolfsburger Nachrichten berichten: In Haushalten mit geringem Einkommen gehören ein alter Kühlschrank oder eine überdimensionierte Gefriertruhe oftmals zu den größten „Stromfressern“. Hohe Nachzahlungen und Energieschulden sind dann häufig die Folge.
Hier schafft die bundesweite Aktion „Stromspar-Check“ Abhilfe. Im Rahmen eines Stromspar-Checks können Bezieher von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld und deren Familien jetzt einen 150 Euro-Gutschein für den Kauf eines energieeffizienten A+++-Kühlgerätes erhalten, wenn das neue Gerät mehr als 200 kWh pro Jahr einspart und das mindestens zehn Jahre alte Gerät fachgerecht entsorgt wird.
An der erfolgreichen Aktion des Deutschen Caritasverbandes und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen (eaD) beteiligten sich in Wolfsburg mittlerweile mehr als 150 Haushalte mit geringem Einkommen. Jeder Haushalt sparte mit dieser Hilfe zur Selbsthilfe durchschnittlich 238 Euro an Energie- und Wasserkosten pro Jahr.
Beim Stromspar-Checks ermitteln und analysieren umfassend geschulte Stromsparhelfer den Energie- und Wasserverbrauch der Haushalte vor Ort. In einem zweiten Haushaltsbesuch werden die jeweils notwendigen Energiesparartikel wie LED-Leuchten, schaltbare Steckerleisten und wassersparende Duschköpfe mit einem Wert von durchschnittlich ca. 70 Euro eingebaut.
Termine mit den Stromsparhelfern können unter Tel.: (0 53 61) 702 37 63 vereinbart werden. Infos unter www.stromspar-check.de
Sie stellten die Aktion „Stromspar-Check“ vor, an der mittlerweile 150 Haushalte mit geringem Einkommen in Wolfsburg teilnehmen.